Viele Besucher kamen…

Wieder einmal ist ein Tag zu Ende gegangen, an dem sich Besucher unsere Schule anschauten und dem Unterricht beiwohnten. Mächtiger Andrang herrschte in Klasse 1. Es ist schon interessant, wie die Kleinsten nach einem Viertel Jahr arbeiten. Aber auch die anderen Klassen konnten zahlreiche Muttis und Vatis begrüßen. Schließlich traf man sich nach dem Mittagessen bis in die frühen Abendstunden im Elterncafé. Neu war diesmal, dass der angebotene Kuchen von den Schülern selbst gebacken war. Nun ja, um ehrlich zu sein, waren auch zwei Kuchen von Frau Schulze dabei. Sie hatte befürchtet, dass die sogenannten trockenen Sorten der Schüler vielleicht nicht so begehrt wären. Aber weit gefehlt. Sie waren schnell aufgegessen und wurden wegen des Geschmacks hoch gelobt. Doch trotz des guten Geschmacks war der Kuchen nicht die Hauptsache. Das waren die vielen interessanten Gespräche der Eltern mit den Pädagogen und natürlich auch mit anderen Eltern.  

Ein gelungener Tag! Es hatte sich mal wieder bewährt, solch einen Tag der offenen Tür während des alltäglichen Schulbetriebs zu organisieren. So kann jeder Interessierte sehen, wie Schule im Montessori-Kinderhaus funktioniert.

Unser Dank gilt unsern Kindern, die für das leibliche Wohl sorgten, den engagierten Eltern, die im Café Rede und Antwort standen für die Besucher, die uns bisher noch nicht kannten und dem gesamten Team der Pädagogen.

Last but not least soll auch Frau Nakova-Dimitrova gedankt werden. Sie bastelte herbstliche Tischleuchten, Grußkarten und stellte Brotaufstriche her, die verkauft wurden. Das Geld stellte sie dem Förderverein zur Verfügung. Wir haben uns darüber sehr gefreut!

Sabine Dreßler